Ginette vom Niersbroich

subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link
subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link
subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link
subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link
subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link
subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link
subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link
subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link

Ginette von Niersbroich genannt "Gina"

Das bin ich......

 

 

 

 

 

 

Meine Geschichte

Also, fangen wir mal ganz von vorne an. Am 09.02.2007 erblickte ich in Mönchengladbach das Licht der Welt. Mit meinen 2 Geschwistern ( beides Jungs) verlebte ich bei Faml. Cloeters eine tolle Zeit.

Irgendwann als ich so 4 Wochen alt war, kamen 2 Menschen um uns zu besuchen. Sofort fand ich Gefallen an den zweien. Ich kuschelte mich zum schlafen in die warmen Hände und suchte Schutz, als mich meine Brüder ärgern wollten.Sofort war mir klar, dass sind die richtigen für den Rest meines Lebens.

Die beiden kamen in regelmäßigen Abständen in meinem Zuhause vorbei und tobten mit mir. Als meine beiden Brüder abgeholt wurden, war ich erst traurig,weil ich dachte mich wollte nun doch keiner. aber als ich dann 12 Wochen alt war,kamen die beiden netten Menschen und nahmen mich mit. Der Abschied fiel mir überhaupt nicht schwer. Während der Fahrt kuschelte ich mich in den Arm meines neuen Papa´s und verschlief die ganze Fahrt in mein neues Zuhause.

Mein neues Zuhause

Als ich aufwachte waren wir in meinem neuen Zuhause. Man war das aufregend. Ein riesiges Körbchen ganz für mich alleine.Jede Menge Spielzeug. Ich dachte im ersten Moment ich bin im Schlaraffenland. Sofort inpizierte ich alle Räume. Und ich kann euch sagen,dass sind eine Menge. Am Anfang mußte ich in einer Pappkiste schlafen. Zum Glück aber ganz nah bei meinem neuen Rudel. Nachts war ich auch ganz lieb,da es so herrlich still war. Tagsüber mußte ich aber noch lernen nicht in mein Zuhause zu machen. Aber das klappte nach 2 Wochen schon richtig gut.Nach 4 Wochen hatte mein Frauchen so viel Vertrauen,dass ich endlich ohne Kiste neben ihr schlafen durfte. Ich sag euch, das ist klasse........

Mein Spielzeug

Ich hatte direkt so viel Spielzeug,dass ich gar nicht auf die Idee kam überhaupt was anderes zum spielen zu nehmen. Ja, und dann waren da noch so tolle Sachen wie "Ochsenziehmer" Die stinken zwar fürchterlich,aber genau das richtige für die kleinen spitzen Hundezähne.. Naja, ab und an habe ich einen Socken geklaut. Aber hey, die riechen halt so gut und schmecken tun sie auch. :))

 

Meine Vorgängerin

Natürlich roch ich sofort,dass da schon ein anderer Hund ist. aber ich suchte und suchte, ohne Erfolg. Meine neuen Eltern erklärten mir dann, dass Teddy so hieß die Dame leider nicht mehr da war. Schade, wir hätten bestimmt super miteinander gespielt. Irgendwie richt es immer wieder nach ihr. also bleibt sie auch mir in Erinnerung.Ihr fragt euch bestimmt, wer war Teddy? Deshalb habe ich hier mal ein paar Fotos für euch.

Meine Zähne

Nach und nach habe ich alle meine Zähne verloren . Mir macht das gar nichts. Meine Eltern haben immer mal wieder welche gefunden und sie in eine " Zahndose" gelegt. Man sind die komisch......

Mittlerweile habe ich ein messerscharfe Gebiss, ich frag mich nur jeden Tag: Was macht man damit????

Die Hundeschule

Zu einem guten gehorsamen Hund gehört natürlich eine Hundeschule. Man ist das ein Spaß. Toben, ziehen, zerren, am liebsten die anderen Hunde aufmischen.Mein Frauchen ist allerdings nicht so begeistert,da ich immer nur Blödsinn mache,und gar keine Lust habe zu gehorchen. Aber wenn wir dann Zuhause spazieren gehen, zeige ich ihr, dass ich doch was behalte und ein toller gelehriger Hund bin.Eva die Hundetrainerin meint das wird schon. Foxis brauchen halt etwas länger. Ob das stimmt? Ich halte euch auf dem Laufenden.

Wie es weiter geht

So, nun habt ihr schon mal einen kleinen Einblick in mein noch so junges aber schon aufregendes Leben bekommen. Auf den weiteren Seiten werde ich euch mein Rudel und meine Freunde vorstellen. Schnüffelt einfach mal durch. Und besonders freue ich mich,wenn ihr einen Pfotengruß im Gästebuch hinterlassen würdet.

Bis dann, man sieht sich.....

Gina

2014@ buero-biene.de